Audi F1, die Marke mit den Vier Ringen, stellt ihr Projekt vor

Audi F1-Projekt 2026

Audi Ende August 2022 offiziell bestätigt, auf der vertreten zu sein Formula 1. Wir müssen bis warten Saison 2026 um ihn auf der Strecke konkurrieren zu sehen. Ja, dreieinhalb Jahre sind es noch, eine lange Zeit, aber die deutsche Firma arbeitet bereits an der Entwicklung aller Teile, aus denen ihr Einsitzer besteht.

Nach dieser ersten Ankündigung, die beim Spa Grand Prix gemacht wurde, hat das Unternehmen nicht viele Details bekannt gegeben. Bis jetzt. Und es ist so, dass wir erst gestern in einem neuen waren Pressekonferenz mit José Miguel Aparicio, Direktor von Audi Spanien, und Adam Baker, CEO der Audi Formula Racing GmbH und Projektleiter für die Formel 1. Baker hat Madrid für seine erste weltweite Intervention vor den Medien ausgewählt. Und da waren wir.

Audi und seine lange Geschichte im Wettbewerb

Audi F1 2026

Die Geschichte von Audi in der Welt des Wettbewerbs ist sehr lang. So sehr, dass wir zurück zu gehen müssen años 30 des letzten Jahrhunderts, als Auto Union Er fing an, sich im Autorennen mit den Silberpfeilen abzuheben und gewann in diesem Jahrzehnt zweimal.

Später kam das Mythische Allradantrieb, präsentiert auf dem Genfer Autosalon 1980 und der die fegen würde Welt Rallye mit dieser brutalen Gruppe B. Nicht weniger wichtig sind die Erfolge, die in der prestigeträchtigen Klasse erzielt wurden DTM oder in der World Endurance Championship, mit Siege bei den 24 Stunden von Le Mans und die Ehre zu haben, dies 2006 als Erster mit einem Dieselmotor und 2012 mit einem Hybrid-Mechaniker zu erreichen. Das ist nichts.

Die Formel 1 kommt 2026, aber Audi macht seit Jahren seine Hausaufgaben. Tatsächlich haben sie in der konkurriert Formel E. von 2016 bis 2021. Auch das vergessen wir nicht Bei der Dakar 2022 hat der Audi RS Q e-tron debütiert, Carlos Sainz war der erste Fahrer, der mit einem Hybridauto eine Etappe in der Gesamtwertung gewann.

Adam Baker, der Leiter des Audi F1-Projekts

Audi F1 Adam Baker

Nach diesem kurzen Rückblick auf die Heldentaten von Audi im Wettbewerb werden wir nun über die sprechen Audi F1-Projekt Richtig gesagt. Die Marke nahm ein Modell mit zur Präsentation, aber logischerweise wird es das Fahrzeug nicht sein Es wird 2025 mit dem Testen beginnen und 2026 laufen.

Adam Baker war bereit, über alle Themen zu sprechen, die er berühren konnte, und vermied es, Fragen zu beantworten, die das Projekt gefährden könnten, wie es logisch ist. Zunächst einmal ist der Projektleiter ein australischer Maschinenbauingenieur, der seit einigen Jahrzehnten von Rennstrecke zu Rennstrecke lebt. Es ist mehr, Er war sogar im FIA-Sicherheitsteam für die F1, zusätzlich zu mehreren Teams wie Jordan, Minardi oder BMW.

Er sagte uns, dass die Die Formel 1 ist der ideale Ort, um Erfahrungen zu sammeln und sie in zukünftige Straßen-Audi einzubringen., wie es auf der Marketingebene weltweit zu sehen ist. In diesem Sinne hat die Formel 1 jetzt mehr als 20 Rennen für sehr wichtige Märkte für das deutsche Unternehmen, was es ihnen ermöglicht, eine große Sichtbarkeit zu erzeugen.

Das Projekt wird bereits eingeschmiedet Neuburg, ganz in der Nähe des Hauptsitzes der Audi AG in Ingolstadt. Sie haben mit etwa 130 Mitarbeitern begonnen, aber sie schätzen, dass das Entwicklungsteam damit komplett sein wird mehr als 300 Menschen.

Wann kommen die Siege von Audi in der F1?

Audi F1-Cockpit

Baker räumt ein, dass das Projekt kompliziert ist, dass es nicht einfach ist, in der Formel 1 zu gewinnen 2026 gibt es eine starke Änderung der Vorschriften dieses Wettbewerbs und dank der Tatsache, dass sie genügend Zeit übrig haben, glauben sie, dass sie keine größeren Schwierigkeiten haben werden als andere Teams mit mehr Jahren Erfahrung.

Das ja, nachdem er ihn nach den Zielen von Siegen gefragt hat, antwortet er darauf Im dritten Jahr sollen Rennen gewonnen werden. Auf jeden Fall, und wenn man Audi kennt, wäre es nicht verwunderlich, wenn sie die Glocke geben und sehr bald anfangen würden, viel Krieg zu führen. Wir werden sehen.

Worüber wir absolut nichts wissen, sind die Piloten. logisch der Fahrermarkt in der F1 bewegt sich viel Saison für Saison, obwohl ich mir sicher bin Audi Er hat bereits Pläne im Kopf. Ob Nachwuchsfahrerprogramm, Suche nach erfahrenen Fahrern mit viel Erfahrung für die Fahrzeugentwicklung oder beides.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.